WW Turnhalle und Aula Überstorf

  • WW-Überstorf
  • WW_Ueberstorf
  • WW_Ueberstorf

Über dieses Projekt

Offener Wettbewerb: 2014
Bauherrschaft: Gemeinde Überstorf

Die Turnhalle der Schulanlage der Gemeinde Überstorf reicht den Anforderungen des heutigen Schulbetriebes nicht mehr. Ein Ersatzneubau der Turnhalle mit zusätzlicher Aula soll die bestehende Anlage ergänzen.

Der Neubau besteht aus zwei verschränkten Kuben, welche sich in einem Winkel zueinander positionieren. Die Turnhalle setzt sich auf die unterste Ebene des terrassierten Areals und steht zusammen mit dem Gemeindehaus, der Kirche und dem angrenzenden Hof in einer übergeordneten Beziehung. Auf der Schulseite entsteht durch die Anordnung der Volumen ein rechtwinkliger, offener Hofraum. Die Turnhalle schafft zusammen mit dem Körper der Aula sowohl auf der Strassen- wie auch auf der Schulseite offene Ecken. Die offene Ecke an der Strasse bildet die neue Adresse der Schule. Im Gegensatz zur bestehenden Situation erhält die Schule ein Gesicht nach Aussen, wirkt einladend und wird schon von weitem wahrgenommen. Das Dach und die Fassade des Neubaus sind gestaffelt und vermitteln somit zu den kleineren Bauten der nahen Umgebung. Das Gebäudevolumen und die Fassade bauen auf einer einfachen Rasterstruktur auf, welche unterschiedliche Füllelemente aufnehmen kann. Vereinzelt wird die Struktur der Fassade durch grossformatige Panoramafenster unterbrochen, welche inszenierte Ausblicke auf die Landschaft ermöglichen.

Der Neubau arbeitet bewusst mit den bestehenden Geländeterrassen und schmiegt sich diesen an. Die drei Niveaus des Schulareals werden mit je einem Programm bespielt und durch die landschaftsarchitektonische Gestaltung sanft miteinander verbunden. Die grünen Inseln zwischen den Wegen werden mit Spielgeräten für die Schüler und Kindergärtner bestückt, so dass das gesamte Schulgelände als Spielplatz genutzt werden kann.

Date
Category
Projekte, Wettbewerb